NEU:

Marte meo Kinder mit besonderen Bedürfnissen – children with special needs

Besondere Begleitung brauchen Kinder mit „besonderen Bedürfnissen.“ Meist spricht man von diesen Kindern von behinderten Kindern. Damit sind diese abgestempelt als Kinder, die nichts lernen können, es „nicht bringen“.

Kinder mit besonderen Bedürfnissen können lernen. Was man wissen muss, sie lernen langsamer. Bei der Entwicklungsunterstützung ist die  Beobachtung dieser Kinder und das Wahrnehmen ihrer persönlichen Fähigkeiten besonders wichtig. Viele der Kinder mit besonderen Bedürfnissen bleibt die Freude am eigenen Erfolg, die Kinder zum Lernen animiert, versagt, denn zu viele (verwirrende) Anweisungen kann es nicht in eine Ordnung bringen und zu viel Material in einem Raum lenkt von der Aufgabe ab.

Mit Hilfe von Videoaufnahmen

… lassen sich Ressourcen und Bedürfnisse der Kinder sichtbar machen. Diese Beobachtungen sind wichtige Informationen für die Begleitung von Kindern mit besonderen Bedürfnissen während einer Beschäftigung und bilden die Basis für die weitere Entwicklungsbegleitung. Um Fähigkeiten vermitteln zu können, müssen Aktionen in ihre kleinsten einzelnen Schritte zerlegt werden, die so klein sind, dass sie das Kind bewältigen kann. So stellen sich Erfolgserlebnisse ein und das Kind kann aktiviert werden.

… lassen sich Leitlinien für feinfühliges und entwicklungsunterstützendes Verhalten der PädagogInnen erarbeiten, welches die Grundlage für eine positive Beziehungsgestaltung mit dem Kind ist.

… können wir erkennen, welche Interaktionen für das Kind möglich sind und erarbeiten damit Unterstützungsmöglichkeiten für freie Spielsituationen und gezielte Angebote

… kann auch den Eltern gezeigt werden, wann ihr Kind erfolgreich ist und viele Situationen lassen sich dann auch auf das häusliche Umfeld übertragen.

Gerne wird auch Videomaterial aus der Einrichtung verwendet.

Wenn Sie mehr über Möglichkeiten der Entwicklungsunterstützung durch Marte Meo für Kinder besonderen Bedürfnissen erfahren möchten,  können Sie für Ihr Team eine Inhouseschulung (ca. 6 Stunden) vereinbaren.

 

  Präsentation für Ihr Team – speziell auf Ihre Interessen zugeschnitten

Möchten Sie eine Information über die Möglichkeinen der Marte Meo Methode, die speziell auf Ihr Team und Ihre Fragen ausgerichtet ist?

Dann können Sie für Ihr Team eine Inhouseschulung (ab 3 Stunden) vereinbaren.

 

Projekttage als Inhouseschulung

  Entwicklungsunterstützung bei Regulationsstörungen

“Hallo, jetzt komm ich”

Regulationsstörungen von Kindern durch Marte Meo besser verstehen lernen                       Entwicklungsbotschaften hinter auffälligem kindlichen Verhalten lesen lernen

Wenn Sie mehr über Möglichkeiten der Entwicklungsunterstützung durch Marte Meo für Kinder mit Regulationsstörungen erfahren möchten,  können Sie für Ihr Team eine Inhouseschulung (ca. 6 Stunden) vereinbaren.

 

   Sprachentwicklung unterstützen

“Sag mir mal, wie sagt man das?”

Sprache besteht  nicht nur  aus Worten, denn Menschen können sich auch über Mimik, Gestik und Blicke verständigen. Sprache ist Außdrucksmöglichkeit der Persönlichkeit des Menschen, der ein soziales Wesen ist und sich Anderen mitteilen möchte. Ohne eine Reaktion eines Gegenübers auf sein Handeln gibt es keine Weiterentwickelung.

Sprechen macht Spaß und sprechen lernen besonders dann, wenn Kinder erfahren, dass ihre Worte Wirkung haben.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie Sie ganz konkret durch Marte Meo die Sprachentwicklung von Kindern unterstützen können, können Sie für Ihr Team eine Inhouseschulung (ca. 3 Stunden) vereinbaren.

 

  

   Eingewöhnung in die Krippe

Besondere Begleitung brauchen unsere Jüngsten in der Krippe bei dem Übergang von dem  „sicheren Hafen“ Elternhaus in die Krippengruppe.

Der erste Tag in der Kindertagesstätte ist für alle Kinder und Eltern ein großes Ereignis und der Beginn eines neuen Lebensabschnittes. Viele unbekannte Eindrücke und Erfahrungen kommen auf die Kinder zu: sich in  Räumen zu orientieren, einige Zeit ohne Mutter und Vater verbringen, neue Bezugsperson akzeptieren lernen, einen Platz innerhalb einer Gruppe finden … all das will gelernt sein. Für die Eltern bedeutet es, das geliebte und bisher behütete Kind anderen Menschen anzuvertrauen.

 Mit Hilfe von Videoaufnahmen

… lassen sich Ressourcen und Bedürfnisse der Kinder sichtbar machen. Diese Beobachtungen bedeuten für das pädagogische Personal wichtige Informationen für die Begleitung von Kindern in ein neues Lebensumfeld.

… lassen sich Leitlinien für feinfühliges und entwicklungsunterstützendes Verhalten der PädagogInnen erarbeiten, welches die Grundlage für eine positive Beziehungsgestaltung mit dem Kind ist.

… kann den Eltern gezeigt werden, wie sich ihr Kind in der Krippe ohne sie entwickelt.

Wenn Sie mehr über videogestützte Eingewöhnung in der Krippe erfahren möchten,  können Sie für Ihr Team eine Inhouseschulung (ca. 3 Stunden) vereinbaren.

 

Bitte sprechen Sie mich an
Haben Sie Interesse an einem dieser Projekte? Dann rufen Sie mich an oder nutzen Sie mein Kontaktformular.

0151 65145443ursula.laevemann@t-online.de

 

 

Foto: “Hallo hier bin ich” – Ursula Lävemann